BKA findet 500 Millionen gestohlene Passwörter

 

 

Wie verschiedene Medien berichten, hat das Bundeskriminalamt eine große Datenbank mit 500 Millionen Zugangsdaten gefunden, darunter gestohlene E-Maildaten, Passwörtern und ähnlichen sensiblen Daten. Allein 10% der Daten stammen aus Deutschland.

 

Auf der Seite von Lead Checker können die eigenen Email-Adresse eingeben werden um zu prüfen, ob auch Sie davon betroffen sind. Sie bekommen in den darauffolgenden Stunden eine Email, in welcher Sie Informationen erhalten, ob auch Ihre Daten betroffen sind.

 

Identity Leak Checker

 

Vereinzelt - warum auch immer - erhielt man auch eine Email über die positive Nachricht, dass die eingegebene Email-Adresse nicht gefunden wurde.

 

Egal wie das Ergebnis ausfällt: nutzen Sie die Gelegenheit um genau jetzt aus Sicherheitsgründen Ihre Email-Passwort zu ändern. Grundsätzlich gilt:

  • je länger um so sicherer
  • verwenden Sie keine Wörter die einen Sinn ergeben
  • mischen Sie Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen
  • ändern Sie Ihr Passwort immer wieder Mal ab
  • nutzen Sie nicht ein und das selbe Passwort für mehrere Portale und Zugänge:

 

Reinwaldt.de - Ich bin auf Ihrer Seite!

Seit 20 Jahren erstelle ich Internetseiten!

Hauptaugenmerk: zufriedene Kunden und faire Preise!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen