Sind Sie von der Email- und Passwort-Spionage betroffen?

 

Aus aktuellem Anlass hier nochmals der Link zur Webseite vom Hasso Plattner Institut. Dort können Sie durch Eingabe Ihrer Emails überprüfen, ob Ihre Zugangsdaten bereits in einer Liste im Darknet veröffentlicht wurden. 

 

Identity Leak Checker vom Hasso-Plattner-Institut

 

Was Sie nicht sehen, welche Anwendung genau betroffen ist. Äußerste Gefahr herrscht dann, wenn Sie nur ein Passwort für alle Zugänge haben.

Deswegen meine Empfehlung:

  • erstellen Sie unterschiedliche Passwörter für unterschiedliche Accounts. Bei etwaiger Veröffentlichung ist der Schaden begrenzt
  • erstellen Sie ein möglichst langes Passwort. je länger umso besser
  • benutzen Sie kein Passwort aus Wörtern oder Wortkombinationen, die salopp gesagt - auch im Duden zu finden sind
  • ändern Sie ab und an Ihr Passwort
  • ändern Sie v.a. die Passwörter Ihres Haupt-Mailkontos. Über diese Email lassen sich Passwörter als Bestätigung anfordern, ändern und bestätigen

 

Reinwaldt.de - Ich bin auf Ihrer Seite!

Seit 20 Jahren erstelle ich Internetseiten!

Hauptaugenmerk: zufriedene Kunden und faire Preise!